In der letzten Woche haben wir mit sechs Toren gegen den Tabellendritten Neuenhaus-Uelsen verloren (11:17/6:8). Diese Niederlage war unnötig. Wir haben einfach zu viele freien Dinger nicht reingemacht. Gegen diese Mannschaft hätten wir definitiv mehr leisten müssen. Die Abwehr war gut, aber nur 11 Tore waren definitiv zu wenig.

Es trafen: Andela Tomic (5/3), Felia Sempf (3), Karina Siebert, Lara Albrecht und Nena Witte (je 1).

 

Dieses Mal haben wir gegen die JSG Bördehandball Ost – den aktuellen Tabellenzweiten – gut aufgebaut (21:20/9:7). Hinten raus wurde es etwas eng – wir haben insgesamt neun Siebenmeter gegen uns bekommen, in den letzten acht Minuten mit drei Toren geführt und dann zweimal in doppelter Unterzahl gespielt. Das finde ich fragwürdig. Zum Glück haben wir das Spiel noch über die Zeit gerettet und mit einem Tor gewonnen. Es war eine schöne Mannschaftsleistung. Die Abwehr hat wieder ordentlich gearbeitet, zusammen mit einer guten Leistung von Joana im Tor. Dennoch ist unsere Chancenauswertung einfach noch nicht ausreichend, wir vergeben nach wie vor zu viele freie Bälle – daran müssen wir unbedingt arbeiten. Das war nun unser erster Sieg in der Verbandsliga und ich hoffe, dass es in den letzten zwei Spielen nun so weiterläuft.

 

 

Für HO spielten und trafen: Joana Steding im Tor, Andela Tomic (7/1), Lara Albrecht (5), Evelin Lammert (4), Felia Sempf (2), Lea Dammann, Nena Witte und Karina Siebert (je 1), Lea Stäbe, Sarah Neitz, Melike Terzioglu